Logik, Naturerkenntnis und das gute Leben

Tina Röck (Lead / Corresponding author)

    Research output: Chapter in Book/Report/Conference proceedingChapter (peer-reviewed)peer-review

    78 Downloads (Pure)

    Abstract

    In diesem Text möchte ich der Frage nachgehen, ob Erkenntnis, und hier meine ich vor allem propositionales Wissen über die Natur und die damit verbundene logische Argumentation, zu Weisheit führen kann und somit zum guten Leben beiträgt. Mir geht es also in diesem Beitrag zum einen um die Frage, ob propositionales Wissen über die Beschaffenheit der Wirklichkeit Weisheit hervorbringen kann. Und zum anderen geht es mir darum, zu sehen, welche Rolle die Kunst der Logik hier spielen kann. Hierbei deute ich (empirisches) Urteil und Logik im weitesten Sinne als jene Strukturen, die verstehbares und überzeugendes Argumentieren ermöglichen (Logik) oder vermitteln (Urteil). Denn Weisheit wird nur in der Überwindung dieser Spaltung von Erkenntnis in möglichst empirisch gesichertes logisch-propositionales Urteil auf der einen Seite und Erkenntnis als Weisheit und Einsicht oder Entbergung à la Heidegger auf der anderen Seite möglich.
    Original languageGerman
    Title of host publicationPerspektiven der Philosophie
    Subtitle of host publicationNeues Jahrbuch 2020
    EditorsGeorges Goedert, Martina Scherbel
    PublisherBrill Academic Publishers
    Pages178-193
    Number of pages16
    Volume46
    ISBN (Electronic)9789004443570
    ISBN (Print)9789004443563
    DOIs
    Publication statusPublished - 29 Oct 2020

    Publication series

    Name
    ISSN (Print)0171-1288

    Cite this