Non-Prosecution of Police Personnel in the French Third Republic 1872-1914: Police Accountability and ‘Democratic Policing’

    Research output: Chapter in Book/Report/Conference proceedingChapter (peer-reviewed)peer-review

    Abstract

    Der Aufsatz von Anja Johansen befasst sich mit der Erkenntnis, dass während der Dritten Republik in Frankreich Verstöße von Polizeibeamten so gut wie nie gerichtlich geahndet worden sind, es keine Rechenschaftspflicht des Polizeipersonals gab. Die Behinderung von entsprechenden Verfolgungsmaßnahmen in Frankreich hat unterschiedliche Gründe, die in der Kultur und der Machtdynamik der Polizei selbst zu suchen sind. In vergleichender Perspektive (Großbritannien und Preußen) tritt die außergewöhnliche Praxis in Frankreich noch deutlicher hervor, zeigt aber auch, dass oft verwendete (Vor-)Annahmen (höhere ethische Standards in der Polizeiarbeit demokratischer Regime, herausragende Stellung der britischen Polizei) nicht grundsätzlich zutreffen.

    Original languageEnglish
    Title of host publicationPolizei(en) in Umbruchsituationen
    Subtitle of host publicationHerrschaft, Krise, Systemwechsel und „offene Moderne“
    EditorsThomas Grotum, Lena Haase, Georgios Terizakis
    PublisherSpringer Verlag
    Pages187-206
    Number of pages14
    Edition1
    ISBN (Electronic)9783658351632
    ISBN (Print)9783658351632
    DOIs
    Publication statusPublished - 1 Jan 2022

    Publication series

    NameGeschichte und Ethik der Polizei und öffentlichen Verwaltung
    PublisherSpringer VS, Wiesbaden
    ISSN (Print)2662-9445
    ISSN (Electronic)2662-9443

    Keywords

    • police
    • France
    • Third Republic
    • democratization

    Fingerprint

    Dive into the research topics of 'Non-Prosecution of Police Personnel in the French Third Republic 1872-1914: Police Accountability and ‘Democratic Policing’'. Together they form a unique fingerprint.

    Cite this